Sabine Bätzing-Lichtenthäler im Bürgersaal

Veröffentlicht am 07.06.2017 in Allgemein

Zukunft Pflege: Ministerin und Bundestagskandidat Diedenhofen diskutierten mit Fachleuten

Pressemitteilung SPD in der VG Unkel

 

Im gut besuchten Bürgersaal Erpel fand am vergangenen Donnerstag die dritte Veranstaltung der VG-SPD statt - dieses Mal zu dem Thema „Zukunft der Pflege“.

 

Nachdem SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jochen Wilsberg die Veranstaltung eröffnet hatte, begann Markus Winkelbach die Moderation der Diskussionsrunde mit einem Abriss des Lebenslaufs von Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Die Ministerin verdeutlichte, dass das Thema Pflege ein Schwerpunktthema der Landesregierung sei. In RLP gebe es 135 Pflegestützpunkte, soviel wie in keinem anderen Bundesland, und das Modell „Gemeindeschwester Plus“ sei ein neuer und wichtiger Bestandteil für die Zukunft der Pflege und wurde von der Ministerin ausführlich vorgestellt.

 

Die Rahmenbedingungen bestimme die Politik,  aber gerade in unserer Gesellschaft müsseeine größere Wertschätzung und Anerkennung der Arbeit der Pflegekräfte Platz greifen, so SPD-Bundestagskandidat Martin Diedenhofen, was sich auch in einer besseren Bezahlung niederschlagen müsse.

Diana Göttes, Leiterin häuslicher Pflegdienst Rheinwaldheim Rheinbrohl betonte, dass es momentan sehr schwer sei, Auszubildende zu finden und offene Stellen zu besetzen. Und sie befürchte, dass im Zuge der Neuausrichtung der Pflege-Ausbildung die Altenpflege „hinten runterfällt“.

Christa Reutelsterz berichtete von ihrer Arbeit als Gemeindeschwester Plus, die darin liege, erster Ansprechpartner für Betroffene zu sein, ihnen Lösungen aufzuzeigen und mitzuhelfen,  sie am Leben teilhaben zu lassen. Gleichzeitig verstehe sie sich als Bindeglied zu den Pflegestützpunkten und Pflegediensten.

Alles in Allem war es eine gelungene Veranstaltung, in der in der Fragerunde u.a. auch geklärt werden konnte, ab wann man von „Hochbetagten“ spreche.

Bei einem kühlen Glas Kölsch konnten sich die Besucher anschließend am Stand des Pflegestützpunktes Neuwied austauschen und informative Gespräche führen.

Danken möchten wir auch Bernhard Reuter, Vorsitzender der VG-SPD-Unkel,der diese Veranstaltungsreihe federführend organisiert hat.

Gemeindeschwesterplus in Neuwied:

Christa Reutelsterz
Standort: AWO Sozialstation Neuwied, Heddesdorfer Str. 7, 56564 Neuwied
Telefon: 02631 9391131
Fax: 02631 9396175
Email: gemeindeschwesterneuwied(at)awo-sz-brauhaus.de

Gemeindeschwesterplus in Linz:

Brigitte Siebenmorgen und Roswitha Rosenmüller
Standort: Caritas-Sozialstation an Rhein und Wied GmbH, Am Schwimmbad 4, 53545 Linz am Rhein
Telefon: 02644 4063300
Fax: 02644 955575
Email: Roswitha.rosenmueller(at)caritas-sozialstation-rhein-wied.de

          Brigitte.siebenmorgen(at)caritas-sozialstation-rhein-wied.de

zum Informationsflyer der Gemeindeschwesternplus im Landkreis Neuwied

 

Martin Diedenhofen - Dein Kandidat!

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Downloads

Bürgerdialog

Infos

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz