Kreisverband der Jusos stellt sich neu auf - Erpeler Jusos im Vorstand

Veröffentlicht am 19.05.2016 in Pressemitteilung

Der neue Vorstand des Juso Kreisverband Neuwied.

Der Juso Kreisverband Neuwied hielt am Mittwoch, den 18.05.2016 seine ordentliche Kreiskonferenz ab. Der wohl wichtigste Teil bestand in der Neuwahl des Vorstands: Wir sind hocherfreut, dass drei von neun Vorstandsmitgliedern aus Erpel kommen!

Unser Zweiter Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Erpel darf sich nun auch im Juso Kreisverband Neuwied in verantwortlicher Position einbringen: Martin Diedenhofen wurde durch die Versammlung zum Vorsitzenden der Jusos im Kreis Neuwied gewählt.

Am Mittwoch, den 18. Mai fand nach langer Zeit der Inaktivität wieder eine Kreiskonferenz der JUSOS statt. Im Rathaus in Unkel trafen sich die JUSOS aus dem Kreis Neuwied, um über die Zukunft des Kreisverbandes zu diskutieren.

Ziel war es einen neuen Vorstand zu wählen sowie eine neue Satzung zu verabschieden. Mit dabei waren, neben den JUSOS der Rheinschiene, auch Vertreter des Landesverbandes der JUSOS.

Der SPD-Ortsverein und die JUSOS Rheinschiene freuen sich, dass der Kreisverband nun einen neuen engagierten Vorstand gewählt hat. Besonders stolz sind wir, dass mit Felicitas Diedenhofen (Beisitzerin), Nina Thyssen (Geschäftsführerin) und Martin Diedenhofen (Vorsitzender) drei JUSOS aus Erpel mit im Vorstand vertreten sind.

 

Hier der neue Vorstand des Juso Kreisverbands Neuwied im Detail:

Vorsitzender: Martin Diedenhofen

Stellv. Vorsitzende: Lucas Bednarz, Florian Kluwig, Fabiano Collu

Geschäftsführerin: Nina Thyssen

Beisitzer*innen: Felicitas Diedenhofen, Marie-Christin Schlüter, Stephan Ehrenberg, Lukas Fiest

 

Weitere Informationen, eine eigene Website und eine Facebook-Seite des Juso Kreisverband Neuwied folgen!

Foto: Stephan Ehrenberg

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

SPD-Mitglied seit 1976

Ich bin mir fast sicher, dass es seit Gründung der SPD, noch nie so viele Jusos in Erpel gab. Glückwunsch. Christoph Charlier, Erpeler von 1959 bis 1974.

Autor: Christoph Charlier, Datum: 19.05.2016, 22:09 Uhr


Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

Ein Service von websozis.info

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden.

Mit den gestrigen Bund-Länder-Beschlüssen wird auch die Hilfe für Unternehmen und Soloselbständige, die durch den Lockdown weniger Geld verdienen können, noch mal deutlich verbessert: Es wird einfacher, Überbrückungshilfe III zu beantragen, die Förderung wird weiter aufgestockt - es gibt mehr Geld - und mehr Unternehmen können sie in Anspruch nehmen. Mehr gibt es auch für die Neustarthilfe für Selbstständige. Und die besonderen Herausforderungen des Einzelhandels werden berücksichtigt.

Bei ihren Beratungen haben Bund und Länder die bisherigen Lockdown-Regeln verlängert. Und einige Schutzmaßnahmen sind dazu gekommen. Denn zwar sinkt langsam die Zahl der Neuinfizierten, insgesamt ist sie aber immer noch deutlich zu hoch. Hier gibt es alle aktuellen Regeln im Überblick.

Am 16. Januar wäre Johannes Rau 90 Jahre alt geworden. "Versöhnen statt spalten" - das war sein Verständnis von den Aufgaben der Politik. Gäbe es einen aktuelleren Anlass, an diesen Leitspruch zu erinnern als in diesen Zeiten einer weltweiten Pandemie, in Zeiten des Brexit und der Heilssuche in nationalem Egoismus und angesichts immer tiefer werdender sozialer Gräben? Lest hier den Namensbeitrag des SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans.

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz