Willkommensfest findet großen Anklang!

Veröffentlicht am 15.09.2015 in Veranstaltungen

Unsere Willkommensaktion trifft auf großen Zuspruch

Um die 150 Bürgerinnen und Bürger nahmen an dem Willkommensfest für die Flüchtlinge in der Ortsgemeinde teil! Neben den in Erpel wohnenden Schutzsuchenden machten sich viele weitere Flüchtlinge aus Bruchhausen und Rheinbreitbach auf den Weg nach Erpel, um an dem Fest teilzunehmen und die Einheimischen kennenzulernen.

Interessante Gespräche, gute Speisen und Getränke und das Kinderprogramm sorgten für eine gute Stimmung bei allen Beteiligten.

Ein herzlicher Dank geht an unsere Bündnispartner und unsere zahlreichen Helferinnen und Helfer!

Und das Beste kommt zum Schluss:

Der Erlös aus dem aufgestellten Spendentopf für einen Sprachkurs und/oder Wörterbücher beträgt 491,70€! Vielen Dank an die Spender!

Willkommensgrillfest in Erpel übertrifft alle Erwartungen

Das Willkommensgrillfest des Bündnisses „Willkommen in Erpel“ am vergangenen Samstag traf anscheinend einen Nerv bei den Bürgern. Um die 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen auf dem Grillplatz am Bürgersaal Erpel zusammen, um die Schutzsuchenden aus den Ortsgemeinden Erpel, Bruchhausen und Rheinbreitbach willkommen zu heißen. Die ungezwungene Atmosphäre des Grillfestes ließ die Gäste schnell und unkompliziert miteinander ins Gespräch kommen, ob nun auf Deutsch oder Englisch war nebensächlich.

Neben den zahlreichen Gesprächen, die sich während des Festes entwickelten, hatten die Organisatoren zudem für ein Kinderprogramm gesorgt. Eine Spielolympiade und Kinderschminken wurde von ehrenamtlichen Helfern angeboten und sorgte für viel Spaß bei den Kleinen.

Für die Verköstigung der Gäste war dank der vielen Spenden Erpeler Unternehmen und Privatpersonen bestens gesorgt. Zahlreiche Salatspenden und die Rindswürstchen der Metzgerei Berg aus Linz, die 100 Stück spendete, sorgten neben den Getränken des Getränkeverlags Karl Klein aus Erpel für das Wohl der Gäste.

Die Hauptorganisatoren des Willkommensfestes Jochen Wilsberg und Martin Diedenhofen (beide SPD Ortsverein Erpel) verwiesen bei einer kurzen Eröffnungsansprache auf den Spendentopf, der aufgestellt worden war, um mit dem Erlös je nach Möglichkeit einen ergänzenden Sprachkurs oder Wörterbücher für die in Erpel wohnenden Flüchtlinge zu finanzieren. Hier ist nun eine freudige Nachricht anzubringen: Wir bedanken uns herzlich für insgesamt 491,70€!

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern, die uns bei der Organisation, beim Auf- und Abbau und der Getränkeausgabe unterstützt haben!

Ebenso gilt unser Dank den zahlreichen Spendern, die das Fest in dieser Form erst möglich gemacht haben und den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich mit einer Essensspende beteiligt haben.

Über die Verwendung der Spendengelder und über weitere Veranstaltungen dieser Art halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden und freuen uns auf künftige Aktionen mit Ihnen!

 

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

Ein Service von websozis.info

04.11.2020 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Bund und Länder haben neue Beschlüsse gefasst, um die drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Gemeinsam. Schnell und entschlossen. Wir informieren über die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden.

Mit den gestrigen Bund-Länder-Beschlüssen wird auch die Hilfe für Unternehmen und Soloselbständige, die durch den Lockdown weniger Geld verdienen können, noch mal deutlich verbessert: Es wird einfacher, Überbrückungshilfe III zu beantragen, die Förderung wird weiter aufgestockt - es gibt mehr Geld - und mehr Unternehmen können sie in Anspruch nehmen. Mehr gibt es auch für die Neustarthilfe für Selbstständige. Und die besonderen Herausforderungen des Einzelhandels werden berücksichtigt.

Bei ihren Beratungen haben Bund und Länder die bisherigen Lockdown-Regeln verlängert. Und einige Schutzmaßnahmen sind dazu gekommen. Denn zwar sinkt langsam die Zahl der Neuinfizierten, insgesamt ist sie aber immer noch deutlich zu hoch. Hier gibt es alle aktuellen Regeln im Überblick.

Am 16. Januar wäre Johannes Rau 90 Jahre alt geworden. "Versöhnen statt spalten" - das war sein Verständnis von den Aufgaben der Politik. Gäbe es einen aktuelleren Anlass, an diesen Leitspruch zu erinnern als in diesen Zeiten einer weltweiten Pandemie, in Zeiten des Brexit und der Heilssuche in nationalem Egoismus und angesichts immer tiefer werdender sozialer Gräben? Lest hier den Namensbeitrag des SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans.

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz