Kreis-ASF: Mehr Frauen in die Räte

Veröffentlicht am 23.09.2018 in Kommunales

Die erste Sitzung des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im Kreis Neuwied nach der Sommerpause fand jetzt in Oberhonnefeld-Gierend statt.

Auf der Tagesordnung standen wichtige Informationen und Themen die in naher Zukunft zur Entscheidung anstehen.

 

So berichtete Marion Klein von der ASF Bundeskonferenz und den Anträgen die dort eingereicht

und verabschiedet wurden. Der ASF Landesverband Rheinland-Pfalz hat bei dieser Bundeskonferenz

acht eigene Anträge zur Entscheidung vorgelegt.

Die ASF-Vorstandsfrauen unterstützen davon ausdrücklich die Anträge zur Einführung einer

Sozialwohnungsquote die mit gebietsbezogenen Quoten Grundlage einer bundesweiten sozialen Wohnungspolitik sein soll.

Von den Delegierten der ASF Bundeskonferenz angenommen wurde auch der Antrag der Rheinland-Pfälzerinnen Bezahlbares Wohnen im Grundgesetz verankern ! Dieser Antrag fand auch die ausdrückliche Unterstützung der anwesenden Frauen.

Eine Resolution, die auf Antrag der ASF Rheinland-Pfalz von der Bundeskonferenz an die

SPD-Bundestagsfraktion gerichtet ist, trägt die Überschrift Neue Entspannungspolitik für Europa ! Auch dieses Thema fand die einhellige Unterstützung von den Vorstandsfrauen.

 

Für die SPD-Frauen immer ein wichtiges Thema ist die Situation der Kinder in unserem Land.

Die ASF-Bundeskonferenz hatte dazu auch zwei Anträge. Kinderarmut wirksam bekämpfen ! Antragsempfänger ist die SPD-Bundestagsfraktion. Noch weitergehend der Antrag zur Erarbeitung eines ressortübergreifenden bundesweiten Konzepts „Bekämpfung von Kinderarmut“ .

Die Frauen richten diesen Antrag an den SPD-Bundesparteitag, die SPD-Bundestagsfraktion und

den SPD-Parteivorstand und drücken damit aus wie wichtig ihnen dieses Thema ist.

Ute Starrmann regt an, dieses Thema im Bereich des Kreises Neuwied zu bearbeiten und auch vor

Ort Verbesserungen und weitere Unterstützung anzustreben.

 

Was steht in naher Zukunft an ?

Natürlich weiter für die Verbesserung und letztlich die Abschaffung der Missstände kämpfen.

Die Diskussion unter den Vorstandsfrauen machte deutlich was auch zum Thema Gleichstellung

der Frau noch zu tun ist.

Das Jahr 2019 ist da ein wichtiges Jahr, dann finden in Rheinland-Pfalz die Kommunalwahlen statt.

Gemeinderäte, Verbandsgemeinderäte, Stadträte und der Kreistag werden neu besetzt.

Eine große Chance für Frauen sich auch auf politischer Ebene an der Entwicklung der Gesellschaft

zu beteiligen.

Und deshalb ruft die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im Kreis Neuwied dazu auf:

 

Frauen ! Werdet Kandidatin für die Wahlen in die Räte !

 

 

Wir unterstützen alle Frauen die Interesse haben.

 

Sprecht uns an - stellt uns eure Fragen - macht mit !

 

Homepage SPD KV Neuwied

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von websozis.info

30.07.2021 11:48
Schwung am Arbeitsmarkt.
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt.

Als Bundeskanzler will Olaf Scholz endlich die Gleichstellung von Frauen und Männern erreichen.

29.07.2021 15:08
Jetzt spenden!.
Zahlreiche deutsche Hilfsorganisationen bitten um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen.

Die SPD macht Druck für mehr Schwung in der Impfkampagne. Kanzlerkandidat Olaf Scholz fordert unkomplizierte Lösungen: etwa mobile Teams in Turnhallen oder vor Supermärkten.

Mit uns können sich alle auf ein würdiges Leben im Alter verlassen - mit einer stabilen und sicheren Rente. CDU und CSU dagegen geben keine Rentengarantie in ihrem Wahlprogramm. Das macht SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz klar.

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz