SPD-Liste für den Kreistag steht!

Veröffentlicht am 20.02.2019 in Aktuell

In großer Geschlossenheit haben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Kreis Neuwied ihre Kandidat/innen für die Kreistagswahl am 26. Mai gewählt. Ein starkes Team von 50 engagierten Menschen tritt an! 

In großer Geschlossenheit die Kandidaten für den Kreistag nominiert

Neuwied. Die jüngste Kreiskonferenz der SPD hatte die Aufstellung der Kreistagsliste im Zentrum der Arbeit. SPD-Kreisvorsitzender Fredi Winter konnte 125 stimmberechtigte Delegierte und zahlreiche Gäste aus allen Teilen des Landkreises im Amalie-Raiffeisensaal der VHS in Neuwied begrüßen.

In seiner kurzen Ansprache forderte Winter die Delegierten auf, ein Signal der Geschlossenheit von der Konferenz auszusenden und warb für die vorgelegte Liste. „Wir möchten mit diesem Personalvorschlag unsere Besten ins Rennen um die Kreistagsmandate senden. Es ist eine ausgewogene und attraktive Mischung an engagierten Kandidatinnen und Kandidaten mit denen wir antreten wollen.“ Er nutzte die Gelegenheit und kündigte an, dass in Kürze das Kreiswahlprogramm im Rahmen einer weiteren Konferenz beraten und verabschiedet werde. Hier stehe man mitten in den Vorbereitungen.

Nach kurzer Vorstellungsrunde der Kandidatinnen und Kandidaten sowie der anschließenden „Abarbeitung“ der zahlreichen Formalien eines Wahlparteitags wurde Fredi Winters Eingangsappell  auch nicht enttäuscht. Mit durchweg sehr guten dreistelligen Ergebnissen wurden die Kandidaten bestätigt.

 

Auf den ersten fünf Plätzen der Liste treten an:

1. Petra Jonas, Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Neuwied-Feldkirchen

2. Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Oberraden

3. Stefanie Klör, Mitglied im Kreistag, Buchholz

4. Wolfgang Latz, Rektor, Linz

5. Martin Diedenhofen, Mitglied im Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz, Erpel

 

Die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Petra Jonas nutzte die Gelegenheit der Kreiskonferenz gab einen Rückblick über die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre im Neuwieder Kreistag. So berichtete Jonas von der Arbeit am Nahverkehrsplan, am Projekt Breitband-Ausbau, der Abfallwirtschaft und der Wasserversorgung im Kreisgebiet. Besonders hob sie  die Maßnahmen im Schulbau und bei den Kindertagesstätten hervor und erklärte, dass auch in der Zukunft die SPD mit ganzer Kraft für die bestmögliche Ausstattung kämpfen werden. „Kinder sind unsere Zukunft. Damit das keine leere Worthülse bleibt, müssen wir auch weiterhin alles in unserer Macht stehende unternehmen, damit sich der Stellenwert der Kinder auch in den Ausgaben für Schulbau und Kindertagesstätten wiederfindet“, so Petra Jonas wörtlich. In Bezug auf die Kita-Novelle  führte sie an:  „Die Kreis-SPD wird sich bestmöglich um die Belange der Erzieherinnen und Erzieher, der Eltern und Kinder kümmern. Wir stehen deshalb  auch in Kontakt mit der Ministerin, die den Kreis Neuwied  aus diesem Grund besuchen wird.“

 

Weiter berichtete die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion vom Antrag der SPD zum Pflegestrukturplan und den Anstrengungen, die daraufhin gemeinsam mit Kreisbeigeordnetem Michael Mahlert zu Verbesserung der Situation in der Pflege unternommen werden. So bereitet der Kreis aufgrund des Antrages beispielsweise eine Pflegeplatzbörse für die besonders nachgefragten Kurzzeitpflegeplätze vor und arbeitet mit Hochdruck an der Erweiterung der Ausbildungskapazitäten der Fachschule für Altenpflege.

_____________________________________________________________________________________

 

Die gesamte Kreistagsliste der SPD: 

1. Petra Jonas, 2. Hans-Werner Breithausen, 3. Stefanie Klör, 4. Wolfgang Latz, 5. Martin Diedenhofen, 6. Silke Dietl, 7. Fredi Winter, 8. Birgit Haas, 9. Reiner W. Schmitz, 10. Wolfgang Kunz, 11. Rosemarie Schneider, 12. Sven Lefkowitz, 13. Sabine Pohling, 14. Gerhard Hausen, 15. Michael Mang, 16. Anja Lorenz, 17. Volker mendel, 18. Melanie Eckhardt, 19. Horst Rasbach, 20. Jürgen Hühner, 21. Stefanie Stavenhagen, 22. Ronald Johnen, 23. Annelie Eichhorn, 24. Franklin Fleischhauer, 25. Achim Braasch, 26. Johanna Krumm, 27. Wolfgang Krings, 28. Claudia Wischmann, 29. Dieter Runkel, 30. Susanne Bungarten, 31. Thomas Eckart, 32. Frank Freymann, 33. John Tabatt, 34. Peter Hof, 35. Thorsten Dasbach, 36. Dirk Grünewald, 37. Rainer Novak, 38. Karl-Heinz Pieper, 39. Patrick Jungbluth, 40. Clemens Thul, 41. Hans-Peter Groschupf, 42. Klaus Marth, 43. Peter Hilbich, 44. Wolfgang Sierocki, 45. Alexander Beck, 46. Conrad Lunar, 47. Hans-Peter Schmitz, 48. Volker Puderbach, 49. Torsten Müller, 50. Markus Abts

 

 

Homepage SPD KV Neuwied

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat Brustkrebs und legt deswegen ihre Ämter als kommissarische SPD-Chefin und stellvertretende Parteivorsitzende im Bund nieder. Ihre persönliche Erklärung im Wortlaut.

Zwei Tage nach dem Auftakt von #unsererSPD - die Tour stand für die Bewerberinnen und Bewerber um den SPD-Vorsitz schon der zweite Termin an: In Hannover wartete ein besonderer Gast auf die Kandidierenden.

Die erste Regionalkonferenz der SPD in Saarbrücken war vor allem eines: Ein Debatten-Marathon quer durch Themen, Ideen und Positionen der Sozialdemokraten. Die Bewerber für den Parteivorsitz setzten erste Schwerpunkte zwischen Grundrente und großer Koalition, Europa- und Kommunalpolitik.

Die SPD geht in Brandenburg als stärkste Partei hervor. Zugleich schmerzt das Abschneiden in Sachsen. "Das ist für die SPD ein Abend mit gemischten Gefühlen", sagte der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Sonntag zum Ausgang der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen.

Wir wollen die Klimaziele erreichen. Dafür müssen alle an einem Strang ziehen. Für uns ist klar: Das wird nur gelingen, wenn die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, ihre Familien und ihre Heimatregionen eine gute Zukunftsperspektive haben. Um das zu erreichen investiert die Bundesregierung jetzt 40 Milliarden Euro.

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz