SPD-Liste für den Kreistag steht!

Veröffentlicht am 20.02.2019 in Aktuell

In großer Geschlossenheit haben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Kreis Neuwied ihre Kandidat/innen für die Kreistagswahl am 26. Mai gewählt. Ein starkes Team von 50 engagierten Menschen tritt an! 

In großer Geschlossenheit die Kandidaten für den Kreistag nominiert

Neuwied. Die jüngste Kreiskonferenz der SPD hatte die Aufstellung der Kreistagsliste im Zentrum der Arbeit. SPD-Kreisvorsitzender Fredi Winter konnte 125 stimmberechtigte Delegierte und zahlreiche Gäste aus allen Teilen des Landkreises im Amalie-Raiffeisensaal der VHS in Neuwied begrüßen.

In seiner kurzen Ansprache forderte Winter die Delegierten auf, ein Signal der Geschlossenheit von der Konferenz auszusenden und warb für die vorgelegte Liste. „Wir möchten mit diesem Personalvorschlag unsere Besten ins Rennen um die Kreistagsmandate senden. Es ist eine ausgewogene und attraktive Mischung an engagierten Kandidatinnen und Kandidaten mit denen wir antreten wollen.“ Er nutzte die Gelegenheit und kündigte an, dass in Kürze das Kreiswahlprogramm im Rahmen einer weiteren Konferenz beraten und verabschiedet werde. Hier stehe man mitten in den Vorbereitungen.

Nach kurzer Vorstellungsrunde der Kandidatinnen und Kandidaten sowie der anschließenden „Abarbeitung“ der zahlreichen Formalien eines Wahlparteitags wurde Fredi Winters Eingangsappell  auch nicht enttäuscht. Mit durchweg sehr guten dreistelligen Ergebnissen wurden die Kandidaten bestätigt.

 

Auf den ersten fünf Plätzen der Liste treten an:

1. Petra Jonas, Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Neuwied-Feldkirchen

2. Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, Oberraden

3. Stefanie Klör, Mitglied im Kreistag, Buchholz

4. Wolfgang Latz, Rektor, Linz

5. Martin Diedenhofen, Mitglied im Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz, Erpel

 

Die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Petra Jonas nutzte die Gelegenheit der Kreiskonferenz gab einen Rückblick über die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre im Neuwieder Kreistag. So berichtete Jonas von der Arbeit am Nahverkehrsplan, am Projekt Breitband-Ausbau, der Abfallwirtschaft und der Wasserversorgung im Kreisgebiet. Besonders hob sie  die Maßnahmen im Schulbau und bei den Kindertagesstätten hervor und erklärte, dass auch in der Zukunft die SPD mit ganzer Kraft für die bestmögliche Ausstattung kämpfen werden. „Kinder sind unsere Zukunft. Damit das keine leere Worthülse bleibt, müssen wir auch weiterhin alles in unserer Macht stehende unternehmen, damit sich der Stellenwert der Kinder auch in den Ausgaben für Schulbau und Kindertagesstätten wiederfindet“, so Petra Jonas wörtlich. In Bezug auf die Kita-Novelle  führte sie an:  „Die Kreis-SPD wird sich bestmöglich um die Belange der Erzieherinnen und Erzieher, der Eltern und Kinder kümmern. Wir stehen deshalb  auch in Kontakt mit der Ministerin, die den Kreis Neuwied  aus diesem Grund besuchen wird.“

 

Weiter berichtete die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion vom Antrag der SPD zum Pflegestrukturplan und den Anstrengungen, die daraufhin gemeinsam mit Kreisbeigeordnetem Michael Mahlert zu Verbesserung der Situation in der Pflege unternommen werden. So bereitet der Kreis aufgrund des Antrages beispielsweise eine Pflegeplatzbörse für die besonders nachgefragten Kurzzeitpflegeplätze vor und arbeitet mit Hochdruck an der Erweiterung der Ausbildungskapazitäten der Fachschule für Altenpflege.

_____________________________________________________________________________________

 

Die gesamte Kreistagsliste der SPD: 

1. Petra Jonas, 2. Hans-Werner Breithausen, 3. Stefanie Klör, 4. Wolfgang Latz, 5. Martin Diedenhofen, 6. Silke Dietl, 7. Fredi Winter, 8. Birgit Haas, 9. Reiner W. Schmitz, 10. Wolfgang Kunz, 11. Rosemarie Schneider, 12. Sven Lefkowitz, 13. Sabine Pohling, 14. Gerhard Hausen, 15. Michael Mang, 16. Anja Lorenz, 17. Volker mendel, 18. Melanie Eckhardt, 19. Horst Rasbach, 20. Jürgen Hühner, 21. Stefanie Stavenhagen, 22. Ronald Johnen, 23. Annelie Eichhorn, 24. Franklin Fleischhauer, 25. Achim Braasch, 26. Johanna Krumm, 27. Wolfgang Krings, 28. Claudia Wischmann, 29. Dieter Runkel, 30. Susanne Bungarten, 31. Thomas Eckart, 32. Frank Freymann, 33. John Tabatt, 34. Peter Hof, 35. Thorsten Dasbach, 36. Dirk Grünewald, 37. Rainer Novak, 38. Karl-Heinz Pieper, 39. Patrick Jungbluth, 40. Clemens Thul, 41. Hans-Peter Groschupf, 42. Klaus Marth, 43. Peter Hilbich, 44. Wolfgang Sierocki, 45. Alexander Beck, 46. Conrad Lunar, 47. Hans-Peter Schmitz, 48. Volker Puderbach, 49. Torsten Müller, 50. Markus Abts

 

 

Homepage SPD KV Neuwied

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Ein Service von websozis.info

24.05.2019 13:20
Am Sonntag SPD wählen!.
Europa steht vor einer Schicksalswahl. Lassen wir es zu, dass Nationalisten und Spalter Europa zerstören? Oder halten wir Europa zusammen, indem wir es sozialer machen? Zugespitzt geht es am Sonntag um diese Richtungsentscheidung. Leidenschaftlich wirbt darum SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley für eine hohe Wahlbeteiligung. "Lasst uns gemeinsam Europa zu einem sozialen Europa weiterentwickeln!", sagte Barley am Freitag bei der SPD-Schlussspurtkundgebung in Bremen.

Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Das hat Katarina Barley im ZDF-TV-Duell klar beschrieben. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen.

Wir führen die Grundrente ein für drei Millionen Menschen, die ihr Leben lang viel geleistet, aber wenig bekommen haben. Ihre Lebensleistung verdient Respekt. Darum wollen wir die Grundrente.

Die Bewegung Pulse of Europe (Puls Europas) mobilisiert in ganz Europa die Menschen für die europäische Idee, weil sie Europa nicht den Nationalisten überlassen will. Für dieses Engagement verleiht ihr die SPD den diesjährigen Gustav-Heinemann-Bürgerpreis.


Endlich ist Schluss mit der Ausbeutung von Paketboten! Die SPD hat sich im Koalitionsausschuss am Dienstag erfolgreich mit ihrer Forderung durchgesetzt, eine so genannte Nachunternehmerhaftung einzuführen.

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz