SPD setzt auf Michael Mahlert

Veröffentlicht am 21.12.2016 in Pressemitteilung

Martin Diedenhofen, Michael Mahlert, Rainer Kaul

Kompetenter und erfahrener Bürgermeister mit hohen menschlichen Qualitäten

Neuwied. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Michael Mahlert, soll ab Januar 2018 die erfolgreiche Arbeit von Landrat Rainer Kaul (SPD) fortsetzen.

Vorstand und Kreisausschuss der Partei nominierten den 57-jährigen jetzt für die Urwahl, die im September nächsten Jahres gemeinsam mit der Bundestagswahl stattfinden wird. Der Vorschlag, über den die Delegierten am 27. Januar 2017 auf einem Kreisparteitag abstimmen sollen, wurde am Dienstag einstimmig in Leutesdorf gefasst.

“Wir haben zum Glück mehrere geeignete Personen in unseren Reihen und deshalb haben wir sehr sorgsam beraten und abgewogen”, so der SPD Kreisvorsitzende Fredi Winter bei der Vorstellung des Kandidaten. Schließlich hätten sich alle für Michael Mahlert ausgesprochen.

“Er hat die größte Erfahrung aller Bürgermeister, ist außergewöhlich engagiert und kommunikativ und wegen seiner hohen menschlichen Qualitäten weit über den Kreis Neuwied hinaus bekannt und geschätzt”, so ergänzte die stellvertretende Kreisvorsitzende Ortsbürgermeisterin Birgit Haas aus Straßenhaus.

“Ich freue mich und bin Michael Mahlert sehr dankbar für seine Bereitschaft, sich der Bürgerschaft zur Wahl zu stellen und das Amt des Landrats zu übernehmen”, so Neuwieds Oberbürgermeister und Stadtverbandsvorsitzender Nikolaus Roth. Mahlert erfülle bestens die Voraussetzungen zur Übernahme dieses Amtes. Durch seine verbindliche Art ist er ein guter Vermittler zwischen den Menschen und ihren unterschiedlichen Ansichten und Interessen. Mit ihm als Landrat bekommen die Menschen einen engagierten und mit hervorragenden Kontakten zur Landesregierung versehenen Landrat, der für eine Zukunft der Kommunen steht, so Roth abschließend.

Die kommunalpolitischen Mandatsträger stehen geschlossen hinter Michael Mahlert und haben ihm ihre volle Unterstützung zugesagt. “Er hat in seiner Verbandsgemeinde bewiesen, dass er auch bei stärksten Belastungen einen klaren und erfolgreichen Kurs fährt”, so seine Bürgermeisterkollegen Hans Werner Breithausen (Rengsdorf), Volker Mendel (Puderbach) und Horst Rasbach (Dierdorf).

Michael Mahlert steht seit 17 Jahren an der Spitze der Verbandsgemeinde Bad Hönnigen und hat in drei Urwahlen überzeugende Voten seiner Bürger bekommen. Die Kollegen aus den Städten und Gemeinden haben ihn zum Vorsitzenden der Kreisgruppe des Gemeinde- und Städtebundes gewählt, dem Zusammenschluß aller haupt- und ehrenamtlichen Bürgermeister im Kreis Neuwied.

Ihm Ehrenamt leitet er als Präsident des Turnverbands Rheinland mit über 130 000 Mitgliedern die zweitgrößte rheinland-pfälzische Sportorganisation und ist vor Ort Vorsitzender des DRK in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen und auch Mitglied in der örtlichen AWO.

Vor seiner Bürgermeisterzeit war er bei der Kreisverwaltung Neuwied beschäftigt und kennt daher auch die dortigen Verwaltungsstrukturen ganz genau.

Mahlert ist gebürtiger Westerwälder und wohnt mit seiner Frau seit 26 Jahren in Rheinbrohl, seine zwei Töchter befinden im Studium.

V.i.S.d.P: Fredi Winter, SPD-Kreisverband Neuwied

Auf dem Foto von links nach rechts: Volker Mendel, Bürgermeister VG Puderbach, Birgit Haas, Bürgermeisterin OG Straßenhaus, Martin Diedenhofen, Bundestagskandidat, Fredi Winter, MdL und Kreisvorsitzender, Rainer Kaul, Landrat, Michael Mahlert, Landratskandidat und Bürgermeister VG Bad Hönningen, Horst Rasbach, Bürgermeister VG Dierdorf, Nikolaus Roth, Oberbürgermeister Stadt Neuwied und Stadtverbandsvorsitzender, Michael Mang, Beigeordneter Stadt Neuwied, Lana Horstmann, Geschäftsführerin Kreisverband, Sven Lefkowitz, Pressereferent Kreisverband und Fraktionsvorsitzender Stadtrat Neuwied, Hans Werner Breithausen, Bürgermeister VG Rengsdorf, Petra Jonas, Fraktionsvorsitzende Kreistag und stellvertretende Kreisvorsitzende.

 

Homepage SPD KV Neuwied

Der Ortsverein auf Facebook!

Infos direkt auf eure Startseite - Daumen hoch für den Ortsverein!

https://facebook.com/spderpel

 

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

Informationen

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

Ein Service von websozis.info

Klartext vom SPD-Kanzlerkandidaten: Olaf Scholz attestiert der CDU, völlig unvorbereitet zu sein auf die enormen industriepolitischen Aufgaben der kommenden Jahre - und unterstreicht seinen Anspruch auf entschlossene Führung. "Größer denken", "mutiger werden" und: "nicht länger warten".

Das Wahlprogramm der Union zeigt, dass mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Ära endet. Die SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans kritisieren das "Programm der sozialen Kälte".

Beim Zukunftscamp am Sonntag hat Olaf Scholz seinen Plan für Deutschlands und Europas Zukunft vorgestellt und mit vielen jungen Bundestagskandidierenden diskutiert.

21.06.2021 13:12
#1von400Tausend: Olga Sippl.
Wir sind rund 400.000 Sozialdemokrat*innen. Und jede:r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem neuen Projekt #1von400Tausend. Los geht's mit Olga Sippl. Sie ist 100 Jahre alt und wurde als Kind von den Nazis verfolgt.

Die Netz-Highlights rund um die SPD, die keiner verpasst haben sollte. Diese Woche unter anderem mit vielen gut gelaunten jungen Menschen bei unserem Zukunftscamp und einem angriffslustigen Kanzlerkandidaten!

Wetter-Online

Links zu anderen SPD Ortsvereinen

SPD Unkel

SPD Rheinbreitbach

SPD Linz